Die Gefährdung von Küstengebieten durch Tsunamis – Eine geowissenschaftliche Perspektive

  • By Carolina Kiesel
  • 25 April, 2018
  • Comments Off on Die Gefährdung von Küstengebieten durch Tsunamis – Eine geowissenschaftliche Perspektive

Dr. Dominik Brill, Universität zu Köln Die zerstörerische Kraft von Tsunamis ist nicht zuletzt durch die verheerenden Ereignisse im Indischen Ozean im Dezember 2004 und in Japan im März 2011 … zum Beitrag →


No risk, no fun! Konzepte und Beispiele der geographischen Risikoforschung

  • By Carolina Kiesel
  • 8 April, 2018
  • Comments Off on No risk, no fun! Konzepte und Beispiele der geographischen Risikoforschung

Prof. Dr. Detlef Müller-Mahn, Universität Bonn Ohne Risiko ist in der Welt der Risikogesellschaft nichts zu haben: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Was bedeutet unter diesen Bedingungen „Risiko“? Was … zum Beitrag →


Neues Vortragsprogramm für das Sommersemester 2018

  • By Carolina Kiesel
  • 3 April, 2018
  • Comments Off on Neues Vortragsprogramm für das Sommersemester 2018

Das Vortragsprogramm für das Sommersemester 2018 ist online! Am 19.04.2018 startet die neue Vortragsreihe der GfE zum Thema Risiko. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie Gesellschaften verschiedener Weltregionen mit … zum Beitrag →


Filmabend: “Power to Change – Die EnergieRebellion”

  • By Carolina Kiesel
  • 18 January, 2018
  • Comments Off on Filmabend: “Power to Change – Die EnergieRebellion”

Deutschland steht zweifellos vor der größten strukturellen Veränderung seit Beginn des Industriezeitalters. Mit POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion wird das Jahrhundertprojekt Energiewende filmisch erlebbar. Dies ist die Geschichte einer … zum Beitrag →


Der Wasser-Energie-Nexus. Eine politische Geographie der natürlichen Ressourcen Kirgistans

  • By Carolina Kiesel
  • 21 December, 2017
  • Comments Off on Der Wasser-Energie-Nexus. Eine politische Geographie der natürlichen Ressourcen Kirgistans

Prof. Dr. Jörg Stadelbauer, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Zentralasien verfügt über ungeheure Energieressourcen, die jedoch sehr ungleich auf die fünf postsowjetischen Staaten verteilt sind und die erst zum Teil erschlossen sind. Da … zum Beitrag →