Winter 2016/17

Themenreihe

Migration

“Ich bin zwar eine kleine Brücke, aber ich glaube fest, dass ich auch nicht weniger als eine Brücke bin.”

Mit diesen Worten beschließt Ajit Lokhande die Beschreibung seines Lebens als indischer Migrant in Deutschland. Er fasst damit eine Perspektive in worte, die für die Geographische Migrationsforschung in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat: Migrantinnen und Migranten gestalten die globalisierte Welt auf vielfältige Weise. Bei dem Zitat kann man an die Funktion von Migrantinnen und Migranten als Mittler zwischen Kulturen und Wegbereiter für ökonomische Kooperation denken.
An diese Interpretation schließen sich dann weitere Fragen an: Wie genau funktionieren die Netzwerke von Migrantinnen und Migranten über große Distanzen? Wie schaffen es Menschen, die Pflege ihrer hilfsbedürftigen Eltern in “der Heimat” zu managen? Welche Veränderungen lösen ihre Rücküberweisungen aus? Und wie ist das Verhältnis der zweiten Generation zur Herkunfts- und Ankunftsgesellschaft?

Über solche Fragen hinaus interessieren sich Geographinnen und Geographen aber auch für die Gründe von Migration. Neben der Scuhe nach besser bezahlten Tätigkeiten oder der Flucht vor Krieg und Gewalt spielen dabei zunehmend Umweltveränderungen eine Rolle. Diese können in Zusammenhang mit dem Klimawandel stehen, oder aber Folge lokaler und regionaler Veränderungen sein. Aus dieser Perspektive ist Migration auch ein Themenfeld der Mensch-Umwelt-Forschung.
In fünf Themenvorträgen wird in der GfE-Vortragsreihe im Wintersemester 2016/2017 ein Überblick über aktuelle Forschungsarbeiten zum Thema Migration gegeben. Bei der Auswahl wurde bewusst der tagespolitische Rahmen außer Acht gelassen, um weniger bekannte und zum Teil vernachlässigte Aspekte dieses wichtigen Prozesses in den Blick zu nehmen. Abgerundet wird das inhaltliche Programm mit einer Filmvorführung und im Dezember werden im Rahmen der Weihnachtsfeier mehrere Exkursionsgruppen über ihre Reisen berichten. Die Schülerpreise der GfE werden auch in diesem Jahr im Rahmen des Eröffnungsvortrags verliehen.

Wir freuen uns, Sie bei der GfE begrüßen zu dürfen, als (neues) Mitglied oder als Gast!

 

 Datum /Ort  Titel Referent
03.11.2016, 18.30 Uhr,
H230, COPT-Gebäude,
Luxemburger Str. 90
Einführender Vortrag: Beitrag und Bedeutung der Geographie für die Migrationsdebatte 
Anschließend: Verleihung des Förderpreises “Geographie in der Schule” 
Felicitas Hillmann, IRS Erkner
10.11.2016, 18.30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
Themenvortrag: Transnationale Netzwerke indischer Migrant_innen Carsten Butsch, Universität zu Köln
24.11.2016, 18.30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
Themenvortrag: Migration und Flucht zwischen Klimawandel und komplexen Krisen Jürgen Scheffran, Universität Hamburg
01.12.2016, 18.30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
Weihnachtsfeier
mit Exkursionsvorträgen
12.01.2016, 18:30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
Themenvortrag: Migration und Globalisierung – Verbindung zwischen Südchina und Westkanada seit Mitte des 19. Jahrhunderts Dietrich Soyez, Universität zu Köln
26.01.2017, 18:30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
Themenvortrag: Marokkanische Migrant_innen in Deutschland Maike Didero, RWTH Aachen
09.02.2017, 18:30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
Filmabend: “Translated Lives”
Original mit englischen Untertiteln
Regie: Shiny Jacob Benjamin
Anschließend gibt es Gelegenheit zur Diskussion mit dem Filmproduzenten