Winter 2018/19

Themenreihe Stadt der Zukunft

Die Zukunft der Menschheit liegt in Städten: Weite Teile der Welt weisen bereits einen hohen Verstädterungsgrad auf. Derzeit erleben Asien und Afrika die fundamentalen Umbrüche, die die Urbanisierung mit sich bringt. Vor diesem Hintergrund, so der amerikanische Geograph David Harvey, entschieden Städte zukünftig über die Qualität unserer Zivilisation.
Im Rahmen der Nachhaltigkeitsdebatte werden Städte als Chance und Risiko zugleich angesehen. Einerseits kann städtisches Leben gesellschaftliche Zusammenhänge schaffen, ein ressourcenschonendes Leben ermöglichen und wirtschaftliche Impulse kreieren. Andererseits nutzen Städte weit mehr Ressourcen, als sie selbst produzieren können, sie sind gleichsam Parasiten in der Landschaft. Zudem werden Städte immer stärker durch Abschottungsprozesse geprägt und es fehlen schlüssige Antworten darauf, wie Städte wirtschaftlicher Schrumpfung begegnen können.
Ob die positiven Aspekte städtischen Lebens zukünftig überwiegen, hängt wesentlich davon ab, in welche Richtung Städte sich entwickeln werden. Zentral wird die Frage sein, wem die Stadt gehört und wer über ihre Entwicklung mitentscheiden darf. Für die Qualität urbanen Lebens wird zudem entscheidend sein, ob es gelingt, Bewohner von Marginalsiedlungen an städtischer Entwicklung teilhaben zu lassen, nachhaltige Verkehrskonzepte zu entwickeln oder die Chancen der Digitalisierung sinnvoll zu nutzen.
Folgende Exkursionen finden in diesem Semester statt: Street Art in Köln und Innenstadtentwicklung Düsseldorf.

 
Hier können Sie den Programmflyer herunterladen.
 
Wir freuen uns, Sie bei der GfE begrüßen zu dürfen, als (neues) Mitglied oder als Gast!

 

Datum / Ort

Titel

Referent

25.10.2018, 18:30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
Smart Cities in Deutschland – Erfahrungen aus drei Forschungsprojekten Claus-Christian Wiegandt, Universität Bonn
09.11.2018,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
Verleihung der Förderpreise Geographie und Schule
(im Rahmen des Tages der offnenen Türe des Geographischen Instituts)
15.11.2018, 20:00 Uhr,
„Kuen“, Kuenstr. 9,
50733 Köln-Nippes
GfE „draußen“
Wir wagen ein Experiment und verlassen den Hörsaal: In der Kneipe ‚Kuen‘ werden Geograph*innen in 15-minütigen Vorträgen ihre Forschung vorstellen – und zwar so, dass man mit einem Getränk in der Hand bequem folgen kann.
22.11.2017, 18:30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
Die Zukunft der Mobilität
Vor dem Vortrag wird das diesjährige Dr.-Hohmann-Stipendium verliehen.
Jonas Bleckmann, GIZ Berlin
 06.12.2017, 18:30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
 Weihnachtsfeier mit Exkursionsvorträgen
10.01.2019, 18:30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
 Smarte Geodaten für Smarte Städte Thomas Kolbe, TU München
 17.01.2019, 18:30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
 “Magnet Stadt”
Lesung mit anschließender Diskussion
Einhard Schmidt-Kallert, TU Dortmund
24.01.2019, 18:30 Uhr,
Geo-/Bio-Hörsaal,
Zülpicher Straße 49a
Neue Wohnungsfrage und globaler Kapitalismus Bernd Belina, Universität Frankfurt